/ Kursdetails
2Z103-001

Firma Faber-Castell und ehemalige Abtei Heilsbronn

Beginn Fr., 21.10.2022, 07:30 - 20:00
Kursgebühr 77,00 EUR
Dauer 1 Termin
Kursleitung Guido Kilian

Gebühr inkl. Fahrt, Eintritt, zwei Führungen
Mit einer Produktion von rund zwei Milliarden holzgefassten Stiften pro Jahr ist die Firma Faber-Castell der weltgrößte Hersteller von Bunt- und Bleistiften. Das Unternehmen beschäftigt etwa 8000 Mitarbeiter in Fertigungsstätten in zehn Ländern. Seit 2007 wird die Akademie Faber-Castell als private Bildungseinrichtung für Kunst, Kultur und Design betrieben.
Besichtigt werden das Faber-Castell Schloss und die historischen Räume der Minenfertigung im Faber Castell-Museum "Alte Mine". Das Schloss verzaubert mit seiner mittelalterlich anmutenden Außenfassade und den Innenräumen, die in vielfältiger Weise verschiedene Stilepochen zeigen. In der "Alten Mine" erleben Sie bei einem Rundgang die Besonderheiten der Bleiminenfertigung des 19. und 20. Jahrhunderts. Das Besucherzentrum ist mit insgesamt 800 qm Ausgangspunkt für das Erleben der Marke und der Firmenhistorie. Die Raumgestaltung reflektiert nicht nur den industriellen Jugendstilcharme des frühen 20. Jahrhunderts, sie lässt Besucher auch in die farbenfrohe Welt von Faber-Castell eintauchen: eine Regenbogen-Buntstiftdecke aus ca. 32.400 Einzelstiften geleitet die Gäste in den neuen Flagship-Store, in welchem das Einkaufen auf etwa 200 qm zum Shoppingerlebnis wird. Dort präsentiert sich die gesamte Produktpalette zum Schreiben, Zeichnen und kreativen Gestalten sowie das exklusive Sortiment der Graf von Faber-Castell Collection. Zudem werden die Weine aus dem Fürstlich Castell’schen Domänenamt angeboten. Zeichentische laden Jung und Alt zum Ausprobieren der Künstlerprodukte und Schreibgeräte ein.
Am Nachmittag Besuch der ehemaligen Zisterzienserabtei Heilsbronn. Die Klosterkirche wurde 1139 als romanische Basilika errichtet. Das große Mittelschiff und weitere Teile der Kirche sind noch vom romanischen Bau erhalten. Bald wurde sie gotisch umgestaltet und erweitert. Als bedeutendes Zeugnis frühgotischer Klosterarchitektur ist das ehemalige Refektorium der Mönche mit romanischen und gotischen Verzierungen erhalten geblieben. Das reich ausgestattete Zisterzienserkloster diente als Grablege 40 Grafen von Abendberg und 20 fränkischen Hohenzollern, die Burggrafen von Nürnberg waren. Berühmt war die weit ausgedehnte Bienenkultur der Abtei, die als großer Honiglieferant die Nürnberger Lebkuchen berühmt machte.
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.
Abfahrten: Giengen Parkplatz Walter-Schmid-Halle 7:30 Uhr, Heidenheim ZOB 7:45 Uhr, Nattheim KSK 8:00 Uhr
Rückkehr ca. 20:00 Uhr



Kursort




Termine

Datum
21.10.2022
Uhrzeit
07:30 - 20:00 Uhr
Ort
Treffpunkt Parkplatz Walter-Schmid-Halle