V101-011

Religionsphilosoph Martin Buber - tiefgründiger Humanist und Meister der deutschen Sprache

Beginn Do., 19.03.2020, 9:30 Uhr - 11:00 Uhr
Kursgebühr 6,20 EUR
Dauer 1 Termin
Kursleitung Guido Kilian

Martin Buber, 1878 in Wien geboren, ist der bedeutendste und bis heute einflussreichste Schriftsteller, Denker und Politiker der deutsch-jüdischen Kultur- und Geisteswelt. Er gehört zu den großen Denkern des 20. Jahrhunderts, was sich an der Fülle von Ehrungen ablesen lässt.
Martin Buber war Philosoph und Theologe sowie ein herausragender Meister der deutschen Sprache. Davon gibt seine faszinierende Übersetzung des Alten Testaments mit ungewohnten Wortschöpfungen und leidenschaftlichen Bildern ein einmaliges Zeugnis. Seine Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Die deutsche Werkausgabe umfasst 21 Bände und ist ein Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Akademie der Wissenschaften in Berlin. Unter dem Titel Schriften zum Christentum zeigt Buber in beispielhafter Weise das Trennende, gleichzeitig aber auch die enge theologische Verbindung zwischen Judentum und Christentum auf. In seinen philosophischen Werken kommt bei Buber vor allem das Thema des Dialogs als anthropologisches Prinzip des Menschen zum Ausdruck. Sein Hauptwerk trägt den Titel Ich und Du und behandelt das Verhältnis des Menschen zum Mitmenschen und zu Gott als eine existentielle und religiöse Grundbefindlichkeit. Denn nur im Dialog kann sich menschliches Leben entfalten. Für Buber ist typisch, dass er schon zu Beginn der jüdischen Einwanderung nach Palästina eindringlich mahnte, gute Beziehungen zu den Arabern aufzubauen. Das trug ihm auch viel Widerspruch ein. 1933 legte er seine Professur in Frankfurt nieder und flüchtete 1938 nach Israel, wo er an der Hebräischen Universität Anthropologie und Soziologie lehrte. Er starb 1965 in Jerusalem.



Kursort

Musikschule, Zimmer 4

Beethovenstraße 10
89537 Giengen

Termine

Datum
19.03.2020
Uhrzeit
09:30 - 11:00 Uhr
Ort
Beethovenstraße 10, Musikschule, Zimmer 4